2019

entwickeln & umsetzen

Seit geraumer Zeit können wir beobachten, wie unsere altbekannten physischen Räume mehr und mehr von feinmaschig vernetzten, virtuellen und digitalen Räumen überlagert werden. Im selben Moment erleben wir räumliche Einschränkungen und Erweiterungen, die zu einer Vielzahl an Brüchen, Verschiebungen und Verwerfungen in dem führen, was wir gemeinhin unter Realität verstehen. Unsere von der globalen Digitalisierung geprägte Gegenwart definiert die Erfahrung von Zeit, Körper und Ort radikal neu und damit auch die Erfahrung von Kunst außerhalb von institutionellen und geschlossenen Räumen.