2018

vernetzen & unterstützen

Zur servus.at Community zählen unterstützende Mitglieder, die zahlreiche Aktivitäten forcieren. Der servus CLUBRAUM im ersten Stock der Stadtwerkstatt wird für Treffen, Ausstellungen, Präsentationen, Screenings, Vorträge, Workshops genutzt. Grösse: 35 m2. Ausstattung: PC-Audioboxen, Beamer, freies Wlan, Tische, Stühle, Lötkolben, Werkzeug, Lampen, Bücher, div. Möbel. servus.at Mitglieder können den Raum buchen und gratis nutzen. Nichtmitglieder können den Raum mieten. Tagesmiete nach Vereinbarung.

bilden & verbreiten

entwickeln & umsetzen

GAP Glurns Art Point ist ein Kunstverein mit Sitz in Glorenza/Glurns, der kleinsten Stadt Südtirols. In diesem Jahr produziert der Verein, der in der Regel Künstler*innen in einem Atelierhaus beherbergt, ein Ausstellungsprojekt mit dem Titel 1+1=3 im Museion, dem Kunstmuseum Bozen.

GAP beteiligte servus.at an der Realisierung einer Ausstellungsreihe, die die Ausstellung der Kunstwerke durch die Vermittlung von Informationen über die Praktiken und Arbeitsräume der Künstler*innen bereichern sollte.

forschen & experimentieren

AMRO ist ein biennal stattfindendes Community-Festival in Linz, das neue Herausforderungen zwischen digitaler Kultur, Kunst, Alltag, Bildung, Politik und aktivem Handeln untersucht und diskutiert. Die Ausgabe 2018 "Unmapping Infrastructures" beschäftigte sich mit der Idee des "Mapping" als Prozess des Bewusstwerdens und der kritischen Position gegenüber der aktuellen Landschaft der technologischen Infrastruktur.

Veranstaltung: Mi. 16.05.- Sa. 19.05.2018
Ort: Linz, Österreich afo architekturforum oö, Stadtwerkstatt Linz

forschen & experimentieren

LINZ FMR ist ein biennales Ausstellungsformat für Kunst in digitalen Kontexten und öffentlichen Räumen. Die erste Ausgabe findet Ende März 2019 in Linz statt.

Kern des Formats ist eine Ausstellung im öffentlichen und offenen Raum mit Arbeiten von internationalen und lokalen Künstlerinnen und Künstlern, die sich mit Kunst in digitalen Kontexten auseinandersetzen. Begleitend wird ein Rahmenprogramm mit Spaziergängen, Vorträgen, Filmen, Konzerten und Gesprächen aufgesetzt, um sich neuen Ansätzen, Arbeitsweisen und Entwicklungen in Zusammenhang mit Kunst in digitalen Kontexten zu widmen.