servus Newsletter April 2017

Remote Workshop Graz-London-Linz

Aktuell

Dringend: Aufruf zur Beteiligung!

Feminimus & Krawall (F.U.K. ) goes ORF Report
Vorbereitung: Freitag, 7. April ab 15h
Dreh: Montag, 10. April von 17-18h
Location: Zeitbasierten Wohnzimmer, Kunstuni, Domgasse 1, 4. Stock
F.U.K. hat eine Anfrage vom ORF / Report bekommen. Beim letzten Planungstreffen wurde darüber diskutiert. Erst nach der Zustimmung des ORF, darüber wie sich das Kollektiv präsentieren will, gabs eine Zusage für den Report Dreh. Grundsätzlich geht es in dem Beitrag, in dem F.U.K. vorkommt um 20 Jahre Frauenvolksbegehren. Unerfüllte Forderungen des Volksbegehrens von vor 20 Jahren inkl. F.U.K. Ergänzungen werden der Inhalt einer inszenierten Pressekonferenz sein. Es werden nur illustrierte Münder zu sehen sein, keine Gesichter. Dringlich gesucht werden Akteuer_innen und auch Publikum! Für Ausklang ist gesorgt! Offene Fragen? Mailto: sayhito@feminismus-krawall.at

Good Night Sweetheart, Audrey Samson

17 März bis 28 April
esc medien kunst labor Graz
Graz: Dienstag – Freitag: 14.00 – 19.00 Uhr
Dank Reni Hofmüller vom esc medien kunst labor in Graz ist es möglich geworden "Goodnight Sweetheart" von Audrey Samson nach der Ausstellung in Linz 2016 (Behind the Smart World) im esc medien kunst labor Graz zu zeigen.
Goodnight Sweetheart ist ein Service zur Einbalsamierung von Daten und Geräten, eine Beisetzung digitaler Spuren und Identitäten, präsentiert als Installation. Daten in Harz einbalsamiert für die ewige Ruhe, stillgelegte Geräte in Plastikwürfel gegossen, bilden einen Friedhof kristalliner Erinnerungen.
http://esc.mur.at/de/projekt/goodnight-sweetheart

servus.at TOOLBOX

FTP – File Transfer Protokoll

Um Daten auf unsere Server zu überspielen benutzen wir immer noch das „File Transfer Protokoll - FTP“. Nicht immer zur Freude mancher Mitglieder, die gewohnt sind über einen Shell-Zugang auf der Kommandozeile zu operieren. Dies erlauben wir aber aus Sicherheitsgründen nicht auf unserem geteilten Webspace. Nachdem auch der mögliche unverschlüsselte Modus des File Transfers über FTP ins Feuer der Kritik geraten ist, werden wir diese Option (unverschlüsselter Transfer) ab jetzt nicht mehr erlauben und die Übertragung von Files standardmäßig auf TLS (FTP encrypted with SSL/TLS) setzen.

Wir werden täglich attackiert!

Seit einem Monat sehen wir bei servus.at, wieder mal, eine neue Welle an SPAM und Fishing-Mails an unserem Mailserver ankommen. Vermutlich wurden viele gehackte Accounts auf den Markt geschmissen. Didi Kressnig, Sysadmin bei servus.at ist seither damit beschäftigt Filterregeln zu tunen und Accounts zu blacklisten. Nach diesem Tuning werden nun täglich zirka 70000 Emails blockiert und weitere 2.500 Emails als SPAM erkannt. Das sind 90% des anfallenden Mailverkehrs, aufgehalten. Dennoch gelingt es nicht alle Mails aufzuhalten, weil Spam mittlerweile so gut gefälscht ist.

Smartphones: Port 25 für ausgehende Emails geblockt

Durch eine EU-Verordnung, die ab 1. Mai 2017 in Kraft tritt, sperren viele Provider den Port 25 für ausgehende Emails. Wir bitten euch, eure Einstellungen im Mailprogramm zu überprüfen und gegebenenfalls auf Port 587 (STARTTLS) für den Postausgangsserver umzustellen.

Digitale Rituale

Ein Leben ohne WhatsApp ist möglich!

Das letzte Mail haben wir „Signal“ (https://whispersystems.org/) als Alternative Messenger Software empfohlen. Eine weitere Alternative bietet Telegramm (https://telegram.org/).


Telegram

Wie bei Signal werden auch bei Telegramm Nachrichten verschlüsselt gespeichert. Bei Ende-zu-Ende-verschlüsselten Secret-Chats werden  Nachrichten und Nachrichten-Protokolle nicht  gespeichert. Telefonnummern, Vor- und Nachnamen aller Kontakte werden zur Kontakt-Synchronisierung gespeichert; diese Funktion lässt sich aber abschalten (eine Opt Out Option). Nach sechs Monaten, wo Telegramm nicht benutzt wird, werden alle Nutzerdaten gelöscht (ein sogenannter Self-Destruct-Account). Alle dies sind überzeugende Argumente für diese Alternative.
Quelle: https://www.verbraucherzentrale.de/mediabig/243857A.pdf
Sechs Gründe, warum es mehr als Zeit ist zu wechseln fasst das Magazin Netzpolitik zusammen.
https://netzpolitik.org/2017/hintertuer-bei-whatsapp-sechs-gute-gruende-den-messenger-zu-wechseln/
 

Remote Workshop: Graz-London- Linz

29. März 2017 – 18:00

Schon zur Ausstellung konnte die Künstlerin Audrey Samson nicht vor Ort sein. Grund dafür war, dass sie selbst als kanadische Staatsbürgerin und Commonwealth Bürgerin zur Zeit keinen Pass hat. Dieser wurde ihr für die Erstellung eines Vismus für London vor zwei Monaten abgenommen und bisher kein Ersatz zur Verfügung gestellt. Über appear.in, (eine Online Plattform ohne Registierungszwang und annehmbarer Privacy Policy) waren alle drei Orte verbunden. Audrey Samson hat ihre Überlegungen zum Projekt mit uns vom Dach des Hacklabs Deckspace (http://dek.spc.org/) in London geteilt. Im Anschluss haben wir in Linz einen persönlichen Datenträger für immer einzementiert und bei Kerzenlicht das neue Ritual der Datenbestattung bei einer ordentlichen Zehrung gefeiert.
https://core.servus.at/de/projekt/remote-workshop-goodnight

Thema

Schwerpunkt – Bots

Unser Artikel „Bot or Not? – Die Zukunft der Meinungsmache“ ist nun auch auf englisch erschienen. Übersetzung: Aileen Derieg
https://core.servus.at/en/en/about/blog/bot-or-not-future-opinion-making
Unsere geplante Konferenz in Kooperation mit der Linzer Kunstuniversität ist auf November verschoben! (16.11, 17.11.2017)

Trauriges

Nachruf mit Verspätung: Armin Medosch

(16. September 1962 in Graz; † 23. Februar 2017 in Wien)

Armin Medosch
Armin Medosch

Armin Medosch musste leider um viele Jahre zu früh unseren ins Wanken geratenen Planeten verlassen. Wir werden ihn nicht nur als Pionier der Netzkultur vermissen, sondern haben auch einen oft unbequemen Querdenker und Kritiker im Kontext von zeitgenössischer Kunst & Kultur, Politik und neuen Medien verloren.
2008 haben wir mit Armin Medosch ein Interview über Radio-frequency identification gemacht. https://vimeo.com/174345078 Was bleibt sind persönliche Erinnerungen und ein beachtliches Werk, das sich kritisch und theoretisch mit Aspekten unserer vernetzten Gesellschaft beschäftigt. R.I.P Armin Medosch.


servus.at Newsletter.
Wir freuen uns über jeden inhaltlichen Input oder Feedback: news@servus.at

unsere Website: www.servus.at
Twitter: https://twitter.com/servus_at