Chronologie

servus.at (1) hat sich aus dem direkten Umfeld und einem Projekt der Stadtwerkstatt in Linz als eine eigenständige und notwendige Initiative herauskristallisiert. Zur Zeit der Entstehung boomten bereits kommerzielle Interessen im Netz und die Schaffung einer nicht marktorientierten Struktur für Kunst und Kulturschaffende war das erklärte Ziel.

Ein Beitrag zur Geschichte unseres Vereins ist 2012 in der Publikation (transcript verlag) "Vergessene Zukunft - Radikale Netzkulturen in Europa" erschienen. Der Beitrag auf unserer Webseite.
 


1 http://stwst.at/index.php?m=6&sm=1


Februar 2005
Workshop: Valug

Jänner 2005
Workshop: EinsteigerInnen Workshop Linux

Dezember 2005
Community: Lugul Treffen – Linux UserInnen Treffen

November 2005
Entwicklung der interaktiven Installation „dix hits“.
Workshop-Teilnahme: 12.11.-20.11.2005/ Location: (http://anart.no/) OSLO

»dix hits« ist der Arbeitstitel einer interaktiven Soundinstallation, die wir beim Atelier Nord, eines dieser Medienlabore, im Juni/05 (http://anart.no/) in Oslo, als zu entwickelndes Projekt eingereicht haben. 6 »Dildos«, sollen durch den globalen Zugriff verschiedener Webseiten auf servus.at ins Summen, Brummen und Piepen versetzt werden. Diese »Tools« die nur über die Zugriffe auf bestimme Webseiten in motorische Verzückung geraten, sollen die damit verknüpften Theorien über Sex, Gender und Technologie ironisieren und ihrem ursprünglichen Verwendungszweck enthoben werden. Das Projekt erreichte einen Entwicklungsstand, an dem 2006 im Rahm eines Worklabs in Linz die finalen Arbeiten durchgeführt werden sollen.

Workshop: 05.11.2005/ Freie Software Tools wie OpenOffice, Gimp, etc

Oktober 2005
Vortrag: 06.10.-11.10.05 /Cinema Kinodvor/ Ljubljana Im Cinema Kinodvor, einem ehemaligen Pornokino, wurde einen freie Medien-Station aufgebaut. Mit Journalistinnen, Aktivistinnen der lokalen Szene und Teilnehmerinnen des Festivals wurde und wird in Form eines "hands on workshopsëifrig an einer lebendigen Dokumentation des Festivals gearbeitet. Während der täglich stattfindenden Produktion wurden Basics für die Aufbereitung von Material für das Worls Wide Web und Unterschiede von proprietärer Software und freier Software vermittelt, diskutiert und angewandt. http://www.cityofwomen.org/2005/sl/coweb/http://www.faces-l.net/ Presse: nationales Fernsehen Slovenien / Beitrag zu Gender specific handling of technology mit Diana McCarty/Ushi Reiter 2 Radio Beiträge für das lokale freie Radio / Radio Student: http://www.radiostudent.si/

Workshop: 01.10.05/Linux Basics Workshop Linux am Desktop und Installparty

 

September 2005

Präsentation: 20.09.2005/Guy van Belle
Eine äutonomägierende Ballon Sound-Installation. http://www.mxhz.org/ http://mxhz.org/tgba/ICE/ICEb.html http://mxhz.org:80/tgba

Community: FACES @ servus ClubRaum
FACES/women/technology/art/ wird seit 2002 in Form einer Mailingliste und einem in Kooperation mit FACES.AT entwickeltem CMS System gehostet. Während der Ars Electronica war der servus ClubRaum ein realer Treffpunkt für diese internationale

Launch: 19.09.05/heller bashing Party feedback zur Nullnummer oder erste Übung Kritik

Community: 03.09.2005/DIY databasing!/Radio FRO Konferenz @ servusClubRaum Licensing for free publication of intellectual or artistic content in the www – Alexander Baratsits (A) Participants (among others): Matt Locke (GB), Paula le Dieu (GB), Volker Grassmuck (D), Juliane Alton (A) Do It Yourself! Radio on Demand – Ingo Leindecker/A,

Projekt: 08.09.05/ spectre @ servusClubRaum spectre ist eine internationale Mailingliste für medienkulturelle Themen. Während der Ars Electronica wurde der servus ClubRaum zum realen Treffpunkt für ein brennendes Thema. Die Schließung einer großen Institutionen in Japan sorgte für Aufregung und war Auslöser für eine Diskussion über große Institutionen (AEC, ZKM, ...) deren Sinnhaftigkeit im Vergleich kleine Medieninitiativen und Labors. Anwesend waren: Andreas Broekman (Transmediale Berlin), Matthew Fuller, ...

August 2005

Versammlung: 12.08.2005/Servus Generalversammlung
Community: Radio FRO Lehrredaktion
 

Juli 2005

Workshop: „hands on wiki“ „heller“ wird auf servus.at gehostet. Jeden Montag finden Redaktionssitzungen im servusClubRaum statt. Das gesamte Projekt wird dank servus.at über einen Media Wiki abgewickelt. www.servus.at/heller/wiki
Präsentation: 20.07.2005/ Projektpräsentation Gerhard Dirmoser Gäste: Nina Wenhart, Didi Offenhuber, Maex Decker, Georg Ritter, Gabi Kepplinger, Anja Westerfrölke, Ushi Reiter Ëin Diagramm ist (k)ein Bild"download (PDF) Diese Studie ëin Diagramm ist (k)ein Bild"kann man als Zwischenbilanz zu jenen Forschungen gelesen werden, die sich zur Zeit mit der Frage "Was ist ein Bild"beschäftigen. Meine spezielle Fragestellung dabei ist, ob es sich bei der Repräsentationstechnik der "Diagrammeïn jedem Fall um Bilder handelt.

Juni 2005
Übernahme der Leitung von servus.at durch Uschi Reiter
Renovierung: Der servusClubRaum wird adaptiert. In Zukunft sollen hier auch Ausstellungen stattfinden können.

Mai 2005
Community: 3 Tage FRO Lehrredaktion

April 2005

Projekt: 14-17 April/LiWoLi 05/2W(ay)R(adio) / LISTme

Kollaboratives lernen mit Soundapplications auf Linux. Der Workshop war ein offener Experimentierraum – Alle TeilnehmerInnen konnten ihre vor Ort produzierten Audiodaten in einen Stream einspeisen. 6 Orten weltweit nahmen an einer vernetzten Soundskulptur teil die als Abendveranstaltung einen Rahmen bot. http://linuxwochen.at/
 

März 2005

Treffen; Konsortium Netzkultur Treffen

Workshop: Radio FRO Minius 2005

Treffen: Linuxwochen Vorbereitungstreffen


2004

Oktober 2004
Workshop: "Malmoe"

August 2004
Community: Radio FRO Lehrredaktion
Workshop: "Cinelerra/ideoschnitt unter Linux"

Juli 2004
Community: Radio FRO Lehrredaktion

Juni 2004
Community: Radio FRO Lehrredaktion

Mai 2004
Community: Radio FRO Lehrredaktion
Projekt: Linuxwochen 2004

Projekt: LINUXWOCHEN - 13.-15. Mai - http://linz.linuxwochen.at
Auch 2004 konnte die Teilnehmeranzahl erhöht werden. Einer der Themenschwerpunkte waren Softwarepatente, zu dem einer der Gründer des GNU/Linux Betriebssystems Richard Stallman als Vortragender gewonnen werden konnte: "Richard Stallman will speak about the goals and philosophy of the Free Software Movement, and the status and history the GNU operating system, which in combination with the kernel Linux is now used by tens of millions of users world-wide."Liste der Vorträge/Workshops: - Keynote: Das Phänomen Linux - Linux als besseres Mediacenter - Videoschnitt und Streaming mit Linux - KCake ein GameDesigner - Das Sun Java Desktop System - The Free Software Movement and the GNU/Linux Operating System - The Danger of Software Patents - GPL und FFS - Erfahrungen mit Open Source in Großprojekten - Software & Tool Entwicklung mit eclipse - Erfahrungsbericht: GNU/Linux am Unternehmensdesktop - AMANDA - Professionelle Datensicherung aus der OpenSource Welt - Shellscripts 1 - debian package management - Wikis für kleine Teams und als globale Enzyklopädie - SCO vs. Linux oder SCO vs. IBM ? - Mysql, apache und perl load balanced - Aktuelle Entwicklungen in PostgreSQL - Shellscripts 2 - NFS und NIS - unix filesharing - Rendezvous und zeroconf mit linux - autoconf und automake - shell scripts in perl - Don’t panic() – Konsole fuer Einsteiger - Einführung in ADA - The Brainf*ck CPU Project - GnuPG - Kryptografie für alle - Parrot Übersicht
 

April 2004
Workshop: "Web Publishing"
Workshop "Howto Workshop"
Versammlung: Vereinsversammlung backlab.at
Workshop "Twiki Workshop creen Presentations"

März 2004
Workshop: "Verschlüsselt mailen"
Workshop: "Linux Security Advanced"
Workshop: "HTML-Einführung"
Workshop: "WG Netze"

Februar 2004
Workshop: Ïnternet Basics for Non Techs"
Workshop: LAN Party - Workshop "Paranoia"
Workshop: "Linux Security Basics"

Jänner 2004
Community: Pressekonferenz fiftitu.at - Clubraum: Pressekonferenz wegstrecken.at
 


2003

Dezember 2003
Erweiterung unseres ACONET-IP-Addressbereichs um 32 IP-Adressen vom AEC Anschaffung von Switches zur Verwaltung des neuen Adressbereichs Anschaffung von 2 UPS

November 2003
Workshops: Linux Desktop, Latex Beginners, Twiki, Latex Advanced

Oktober 2003
Installation von TWiki - http://twiki.servus.at - Tool zum gemeinsamen Erarbeiten von Texten. Eingesetzt bei uns für Workshops und ServusSupport. Workshops: Linux4Beginners, Mailman

September 2003
Echt Falsch im Alten Rathaus,Linz. Servus.at unsterstützt Video-Capturing inkl. Live-Plotting. Anläßlich des Ars Electronica Festivals übernimmt servus.at die Video-Live-Übertragung der Events im Saal der Stadtwerkstatt. Einstellung von Rainer Ruprechtsberger im Ausmaß von 25 Wochenstunden. Hauptaufgabengebiete: Betreuung des Clubraums, Veranstalten/Entwickeln von Workshops, Betreuung des WLAN-Access-Points. Projekt: Installation eines WLAN-Access Points im Servus-Clubraum

August 2003
Community: Radio FRO veranstaltet im Clubraum eine einmonatige Lehrredaktion Projekt: Inbetriebnahme des neuen Mailservers (FreeBSD)

Juni 2003
Projekt: street-tv. fernsehen zum angreifen. servus.at unterstützt das Projekt im Rahmen des Linzfestes mit VideoSchnitt-Computern.

Mai 2003
Projekt: Linuxwochen. 13.-15. Mai. ca. 400 BesucherInnen pro Tag im Schnitt. Klaus Knopper, Entwickler von Knoppix.


2002

November 2002
Workshop: Paranoia (E-MAIL / PGP / HTTPS - Workshop)
 

August 2002
Radio FRO veranstaltet im Clubraum eine einmonatige Lehrredaktion September 2002 Anläßlich des Ars Electronica Festivals übernimmt servus.at die Live-Übertragung der Events im Saal der Stadtwerkstatt. MuSE / Tamburine / Projekt: [dyne:bolic] / StreamOnTheFly - AUDIO-STREAMING-Workshop

Juni 2002
Fertigstellung des Servus Clubraums pünktlich zur Eröffnung der Linuxwochen 2002 in Linz. An 3 Tagen gab es Vorträge, Workshops und Erfahrungsaustausch rund um das freie Betriebssystem Linux. An die 20 ReferentInnen konnten über 150 TeilnehmerInnen begeistern. Im Clubraum fanden hauptsächlich Workshops zur Audio-/Videobearbeitung statt.

Mai 2002
Eröffnung der Kirchengasse 4. Installation im servus-clubraum von Markus Seidl und August Black. Durch die Installation eines Kontaktmikrofons auf der Haupt-Festplatte unseres Webserver, konnten die Zugriffe auf die auf unserem Server gespeicherten Webseiten hörbar gemacht werden. Zusätzlich wurde ein Rechner aufgestellt, dessen einzige Anzeige die laufende Betrachtung der Log-Dateien des Webservers war. Dadurch konnten die hörbar gemachten Zugriffe auch visuell verfolgt werden.

Frühjahr 2002
Einziehen neuer Netzwerkkabel in der Kirchengasse 4 im Rahmen des Umbaus. Adaption des ServerRaums mit Klimaanlage, ServerRack und Netzwerkverteilern. Anschluss sämtlicher Netzwerkdosen im Haus. Einrichten des physischen Netzwerks. Im April erfolgte schließlich die Rückübersiedlung der Server in den neuen ServerRaum. Binnen 12 Stunden waren alle Services wieder verfügbar und alle Internetanbindungen (ACONET, VBS) wieder hergestellt. Zur gleichen Zeit wurde der servus-clubraum fertig gestellt. Es wurden 9 neue Rechner gekauft und installiert.


2001

Oktober 2001
installation von mailman - mailinglistverwaltung per webinterface vereinsgründung von konsor- tium.netz.kultur
http://www.konsortium.at

September 2001
meatspace - http://www.meatspace.at im Rahmen der ARSElectronica 2001 in Zusammenarbeit mit STWST

Juni 2001
Installation von PublicAccess Terminals beim Kulturverein Kapu

Mai 2001
Auszug aus der STWST. Übersiedlung der Server zum Silverserver. Übersiedlung des Büros in die Altstadt 22a. Errichten der Netzinfrastruktur im Übergangsbüro.

April 2001
Live-Audio-Streaming - Ragga Party im KV Kapu

März 2001
v-stream21 - videostreaming weekend Kooperation mit: ICCM Salzburg, Publizistik-Institut Salzburg, Kunsthochschule Linz, Radio FRO, Stwst, Kv Kapu Zeitpunkt: 30./31. März 2001 Ort: Kunsthochschule Linz (Äustria Tabakwerke") Workshops, Diskussionen, Performances, Präsentationen, Experimente zum Thema Videostreaming.
 


2000

September 2000
Start Pornomat - http://entertain.ment.org
Mitarbeit beim FREESPEECH-Camp von Radio FRO im Rahmen der ArsElectronica 2000.

Oktober 2000
Entwicklung der Software für bibNET.at.
Amsterdam - net.congestion.org technische Unterstützung von funda.ment.org bei ihrer Performance anläßlich des Kongresses net.congestion (Kongreß über streaming media ) November 2000 Installation eines neuen Internet-Service: Webmail Dezember 2000 Atlantic Transfair Jam - http://atj.dyne.org performed by people who will be present in chicago, new york city and linz/austria played with regular instruments like drums, bass, guitar, violine, saxophone,........... any instrument comes from a different place and will be streamed to the next station it’ll all be mixed up together by MuSE in linz and keeps on going back to chicago

August 2000
Linux-Workshop

Juni 2000
FREESPECH-Action Day. Ein Tag der österreichweit Initiativen ermutigte, Veranstaltungen zum Thema zu machen um das Augenmerk der Öffentlichkeit auf freie Meinungsäußerung, freie Medien und ihre Problematiken zu lenken. prairie.at die Linzer Stadtzeitung wird von servus.at technisch mitkonzeptioniert und Teile der Software von servus.at entwickelt. Installation einer Standleitung im Theater Phönix (768kpbs)

Mai 2000
Gründung und Präsentation von Netzwerk Medienpädagogik im Kunstraum Goethestrasse. Servus.at unterstützt dieses Projekt mit KnowHow und Webspace. ART-SERVER a symposion and book on structural aspects of the practical reflection on netart, content and culture launching from Art-Servers, OK Center for Contemporary Art Linz servus.at wurde eingeladen, sowohl einen text für das buch als auch einen podiumsbeitrag zu liefern.

April 2000
Ankauf eines Server-Racks. Umbau der alten Server auf 19"Gehäuse und Einbau im Rack inklusive Installation einer USV (Unterbrechungsfreien Stromversorgung). Start von ottens- heim.at Projekt von KV Arge Granit in Zusammenarbeit mit Servus.at

März 2000
Gründung einer Plattform für freie, unabhängige, nichtkommerzielle Medien.
www.freespeech.at
www.freie-medien.at

Jänner 2000
Vorgespräche zur Gründung eines Verbandes der Netzkultur Österreichs Februar 2000
17.2. LINUX-DEMO-DAY Gemeinsam mit der LUG-AUSTRIA (Linux User Group Austria). Themen: Installation, Applicationen, Distributionen, Voice-over-IP, ...
26.2. USERMEETING zum thema KRYPTOGRAFIE Kryptografie behandelt die Verschlüs- selung von Daten und PGP (Pretty Good Privacy - http://www.pgpi.org) ist ein Programm zur Verschlüsselung von Daten. Es wurden sowohl die technischen Hintergründe wie auch die praktische Anwendung anhand von Beispielen erklärt. Wir haben auch eine sogenannte Keysigning-Aktion machen, bei der jede(r) seine PGP-Schlüssel generieren konnte. Der derzeit beste Schutz vor unbefugtem Zugriff auf e-mails und daten jeder Art.
 


1999

Dezember 1999
Linux-Workshop

November 1999
Anbringung eines Funksenders am Dach der STWST - Anbindung bis zu 11 Mbit/s

Oktober 1999
Upgrade der Standleitung zum ACONET auf 256 kbps MitgliederInnentreffen zu den Themen Linux, MP3, Zope

September 1999
BUGRACE99 - ein Projekt der STWST im Rahmen des Ars Electronica Festivals (www.servus.at/bugrace99)

August 1999
Einstellung eines UserAdmins/Sekretärs für servus.at. Installation des ZOPE-Application Server (zur leichteren Gestaltung von Homepages mit dynamischen Inhalt) Einladung zur
renommiertesten Veranstaltung im Bereich Computer-Grafik und interaktive Technologie,
der "Siggraph" in Los Angeles.

Februar / März 1999
1999 Nachdem immer wieder Klagen der User gekommen sind: Verlegung der Dialins zu einem anderen Provider. Im Zuge dessen wechselt auch die gesamte Servusanbindung zu einem neuen Provider. Servus ist seit diesem Zeitpunkt Knoten des VBS. VBS bietet kostenfreien nationalen Datentransfer mit allen anderen VBS Partnern darunter viele Kultureinrichtungen in Wien und Linz. Seit kurzem auch am VBS: die Kapu und TimesUp. Standleitungsanbindung an VBS mit 768 kbps.


1998

Dezember 1998
Installation einer Oracle DBMS Maschine. Diese Software steht Servusmitgliedern zur Benutzung zur Verfügung

November 1998
Installation einer neuen ultraschnellen Volltext- Suchmaschine für den Servus-Onlinebestand. Erstmals können alle Servus-Server von einer zentralen Stelle aus durchsucht werden.

September 1998
Teile der Servus Infrastrukur stehen unter dem größten Belastungstest ihrer Existenz -
beim Stadtwerkstatt-Projekt "Clickscape98" sind in 2 Wochen über 120.000 Zugriffe auf Pages zu verzeichnen - nicht mitge- rechnet die 4 verschiedenen Web-Livekameras die beständig Bilder lieferten. Die Servus Anbindung bestand das ganze weitgehend problemlos! Oktober 1998 Nach einigen Programmierarbeiten wird das Projekt "http://efeu.servus.at" als
permanente Installation in den Servusbestand aufgenommen.

April 1998:
Neugestaltung der servus.at-homepage
 


1997

November 1997
search-engine für Volltextsuche der servus.at Website.

Herbst 1997
STWST-File Server auf Linux-Rechner. Mitte Oktober bis Mitte November Aufteilung des Networks auf verschiedene Segmente: STWST- Office, FRO, servus.at. Neuvergabe sämtlicher IP- Adressen.

August 1997
Aufsetzen eines IRC-servers (einziger Linux-net IRC-server im deutschsprachigen Raum) Sommer - Herbst 1997 Übersiedeln aller Server auf Linux- Rechner

April 1997
www server auf linux mit glimpse HTTP search- engine (für LEO-mirror site) Mai 1997 Fertigstellen des sql-servers. Datenbank, die mit Hilfe eines semantischen Netzwerkes den gesamten Inhalt der Zeitung Hillinger zugreifbar macht. In Folge sollen auch noch weitere am ser- vus.at befindliche Zeitungen eingepflegt werden.

März 1997
Aufsetzen eines Linux -Rechners mit verschiedenen services: irc, ftp, telnet, email, lynx, nameserver Arbeiten am News-server: Satelliten-Downlink für 26.500 Newsgroups. Demo Real Video Server. Präsentation von servus.at auf der ”Frau 97” im Design-Center.


1996

November 1996 14.11.1996
Gründung des Vereins servus.at Dezember 1996 Die servus.at-Homepage wird mit einer search-engine ausgestattet, welche Abfragen des gesamten contents nach Stichworten möglich macht.

September 1996
18. - 22. SEPTEMBER: Sommermedienakademie, veranstaltet von den Fabrikanten und der Stadtwerkstatt Linz. Ein 5-tägiges Seminarprogramm bot Anfängern und Fortgeschrittenen die Möglichkeit - neben theoreti- schen Vorträgen - das Internet auch in der Praxis kennenzulernen. servus.at vergab ”Schnupperaccounts” an die Teilnehmer der Sommermedienakademie zum Kennenlernen des servus-Angebots.

August 1996
Im Zuge des ARS Projektes ”Glasfieber” findet die Anbindung ans AEC mit Glasfaserkabel statt. Installiert wird ein CU-SEE ME-Reflector. Neu bei servus: REAL-AUDIO-server.

Juni - August 1996
64 kbit ISDN-Standleitung. Kooperation Very Net/Fritz Kron + Stadtwerkstatt Installation von WWW-server, MAIL-server, FTP-server, DNS-Server (sekundärer DNS-Server), PPP-server

März 1996
Im März 1996 wurde mit der Arbeit am Aufbau von servus.at begonnen. Gleichzeitig fanden erste Schulungen in der STWST mit einer analogen V34- Wählleitung statt.