PROLOGO // 1+1=3 // Museion Bozen, Italien

2018

GAP Glurns Art Point ist ein Kunstverein mit Sitz in Glorenza/Glurns, der kleinsten Stadt Südtirols. In diesem Jahr produziert der Verein, der in der Regel Künstler*innen in einem Atelierhaus beherbergt, ein Ausstellungsprojekt mit dem Titel 1+1=3 im Museion, dem Kunstmuseum Bozen.

GAP beteiligte servus.at an der Realisierung einer Ausstellungsreihe, die die Ausstellung der Kunstwerke durch die Vermittlung von Informationen über die Praktiken und Arbeitsräume der Künstler*innen bereichern sollte.

Das von Elisa Barison und in seinem digitalen Bereich von Davide Bevilacqua kuratierte Projekt bezieht alle Künstler*innen ein, die von 2012 bis heute in GAP zu Hause waren. Die gesamte Ausstellung gliedert sich in drei Hauptphasen, sogenannte Acts, die die Kunstwerke der Künstler*innen zeigen. Vor und nach den Akten gibt es ein PROLOGO (Vorspiel) und zwei INTERMEZZI (Zwischenspiele), die als eine Art digitale "Meta-Ausstellung" gedacht sind, deren Aufgabe es ist, die sozialen und zwischenmenschlichen Qualitäten der Ausstellung zu diskutieren.

Für das PROLOGO stellte servus drei Streaming-Geräte zur Verfügung: ein Video-Streaming aus dem Atelierhaus in GAP, das im Galerieraum sichtbar war; eine Videoinstallation, an der alle beteiligten Künstler*innen mit Videobotschaften aus ihren Ateliers teilnehmen konnten; und einen E-Mail-basierten Stream, der an einen Drucker angeschlossen war, der in Echtzeit Inhalte druckte, die von den Künstler*innen und den Organisator*innen gesendet wurden.

Alle Geräte wurden von Michael und Gottfried in Handarbeit programmiert und die benötigten Dienste basieren stolz auf der Cloud, die auf den Servern von servus.at gehostet und gepflegt wird.