Pressemitteilung, 21.04.2014 - Art Meets Radical Openness in Linz

Pressemitteilung: servus.at

"Art Meets Radical Openness" erforscht Grenzen zwischen Kunst, Politik und Offenheit.

Dieses Jahr steht das Festival unter dem Thema "Autonomy (im)possible!"
28.05 bis 31.05.2014
afo architekturforum oberösterreich
Herbert-Bayer-Platz 1
4020 Linz

Zum sechsten Mal veranstaltet die Linzer Netzkulturinitiative servus.at in Kooperation mit der Kunstuniversität Linz das internationale Festival „Art Meets Radical Openness“ (AMRO). Das architekturforum oberösterreich im historischen Gebäude der Volksküche am Herbert-Bayer-Platz wird vom 28.05. bis 31.05 zum virulenten Treffpunkt für radikalen Austausch in Sachen digitale Kultur und Überwachung, neue Ökonomien und ungewöhnliche Sichtweisen.

Eingeladene Künstler_innen, Hacktivist_innen, Theoretiker_innen, Software Entwickler_innen, Aktivist_innen und Weltverbesserer als Protagonist_innen für gesellschaftliche Veränderung wagen sich auf unsicheres Terrain und loten Grenzen zwischen Kultur, Kunst, Alltag, Politik und aktivem Handeln aus.

Freier Eintritt: Ausstellung, Vorträge, Präsentationen, Workshops, Konzerte
Programm und Anmeldung für Workshops: http://radical-openness.org