Skip to main content

cba

Syndicate content Cultural Broadcasting Archive
Das Medienarchiv
Updated: 20 hours 17 min ago

AWAYE MEHR

Mon, 25/04/2016 - 00:35
Categories: Radio

AWAYE MEHR

Mon, 25/04/2016 - 00:34
Categories: Radio

AWAYE MEHR

Mon, 25/04/2016 - 00:33
Categories: Radio

AWAYE MEHR

Mon, 25/04/2016 - 00:31
Categories: Radio

AWAYE MEHR

Mon, 25/04/2016 - 00:30
Categories: Radio

AWAYE MEHR

Mon, 25/04/2016 - 00:28
Categories: Radio

AWAYE MEHR

Mon, 25/04/2016 - 00:26
Categories: Radio

AWAYE MEHR

Mon, 25/04/2016 - 00:25
Categories: Radio

AWAYE MEHR

Mon, 25/04/2016 - 00:23
Categories: Radio

Tatort Ewigkeitsgasse: Manfred Chobot liest aus „Doktor Mord“

Mon, 25/04/2016 - 00:15

Tatort Ewigkeitsgasse: Buchpräsentation und Lesung.

Manfred Chobot liest Mini-Krimis aus seinem Buch „Doktor Mord“ im Kunstraum Ewigkeitsgasse. Musikalische Untermalung: Stephan Brodsky.

Aufgezeichnet am 17. Juni 2015 im Kunstraum Ewigkeitsgasse.

Categories: Radio

30 Jahre nach Tschernobyl: Die Folgen sind noch spürbar

Sun, 24/04/2016 - 23:57

Vor dreißig Jahren, in den Morgenstunden des 26. April 1986, ereignete sich im Kernreaktor von Tschernobyl einer der bislang größten Nuklearunfälle der Geschichte. Aufgrund falscher Bedienung und einem Zusammenspiel unglücklicher Ereignisse führte die Notabschaltung von Block vier zur Überhitzung und zur Explosion des Reaktors. Der radioaktive Fallout verteilte sich durch die Witterungsbedingungen letztlich über die gesamte nördliche Halbkugel – wobei Österreich bedingt durch Regenfälle,  neben Weißrussland am stärksten betroffen war.

Erst am 1. Mai gelangen Wetter- und Überwachungssatelliten erste Aufnahmen des Tschernobyl-Reaktors, die ein Bild der Zerstörung zeigten. Ein Sarkopag wurde über dem Reaktorblock errichtet. Aufgrund seiner Bedeutung für die Energieproduktion der Ukraine wurde das Kraftwerk aber erst im Jahr 2000 endgültig stillgelegt – nach Zahlungen der Europäischen Union.

30 Jahre später im Gespräch über die Reaktorkatastrophe: Reinhard Uhrich (Atomenergieexperte von GLOBAL 2000 Austria) und Roland Verant (Ausstellung „Da war mal ganz viel Leben – 30 Jahre …“, bis zum 1. Mai 2016 im Kammgarnzentrum in Bad Vöslau; https://www.facebook.com/ronniebassmensch?fref=ts).

Categories: Radio

Sendung 05.Mai 2016

Sun, 24/04/2016 - 23:11

Sendung 05.Mai 2016

Categories: Radio

LIVE: Christian Gonsior, Uli Scherer und Stephan Brodsky

Sun, 24/04/2016 - 22:50

Gonsior, Scherer & Brodsky in concert.

Drei ungewöhnliche Musiker im seltenen Dreiklang: Christian Gonsior (Sax), Uli Scherer (Piano) und Stephan Brodsky (Marimba) bei einem gemeinsamen Auftritt im Kunstraum Ewigkeitsgasse. Sie hören das Konzert sowie Interviews mit den Musikern.

Für den guten Ton sorgte David García Santos, gestaltet hat Chris Haderer. Das Konzert wurde am 28. 11. 2015 im Rahmen der Schlussveranstaltung der Ausstellung „Ewigkeitsgasse“ (Heike Willmaser) aufgezeichnet.

Categories: Radio

Heute zu Gast Patricja Fajdiga (Flöte)

Sun, 24/04/2016 - 22:41

Heute zu Gast Patricja Fajdiga (Flöte)

Categories: Radio

„Goldene Oldies“

Sun, 24/04/2016 - 22:23

Montag, 18. April 2016, 9:00 Uhr, Radio für Senioren: Auch die zweite Sendung des neuen Kollegen Friedrich Hahn steht unter dem Motto „Goldene Oldies“. Technik: Ewald Hafner.

 

Categories: Radio

Ich, Kublai Khan und Laotse

Sun, 24/04/2016 - 21:45

Gedicht und Vertonung: Helmut Hostnig
https://hostnig.wordpress.com/2016/04/07/tao-te-king/

Categories: Radio

Flower Power Radio 24.4.2016

Sun, 24/04/2016 - 21:12

Let’s rock and talk..

Erinnerungen an die bekanntesten Rockgruppen der späten 60er Jahre und an ihre unvergesslichen Rockklassiker.

Mit Cream,Fleetwood Mac, Deep Purple,Grand Funk Railroad und vielen anderen.

Eine Musiksendung für alle Rockfans der Sixties und alle junggebliebenen Hippies.

Categories: Radio

Durchs wilde Kurdistan

Sun, 24/04/2016 - 21:03

Ohne Karl May, dafür mit Teresa Reiter, die uns von ihrer Studienreise durch die Autonome Region Kurdistan (Irak) im März dieses Jahres erzählt. Authentische Berichte und Eindrücke aus erster Hand sind, was die kurdischen Gebiete in der Türkei, in Syrien, im Iran oder im Irak betrifft, ja immer auch mit den Bildern in unseren Köpfen verbunden, und die reichen (je nach Lebensalter) von der Karl-May-Lektüre über die linke Peshmerega-Romantik der 80er Jahre bis zu aktuellen Fernsehberichten vom Krieg gegen die IS-Kämpfer. Freuen wir uns also zur Abwechslung mal auf ein paar atmosphärische Schwänke aus einem Kurdenstaat, der zwar offiziell keiner ist, doch oft besser funktioniert als manch anderer. Die wahren Abenteuer sind im Kopf, wo neue, bislang unbekannte Bilder entstehen.

Zur Illustration dieses Artikels haben wir Pressefotos des preisgekrönten schwedisch-kurdisch-finnischen Films “Bekas” ausgewählt, zumal dieser unsere übliche Vorstellung davon, was Kurdistan sei, durch die Geschichte, die er erzählt, gegen den Strich bürstet. Und weil er noch ganz nebenbei allerhand über das kurdische Volk im Irak vermittelt.

Um interkulturellen Austausch ist es uns auch bei der Musiksuche gegangen, einige der populäreren Kulturbotschafter auf dem Gebiet (wie etwa Helly Luv) mochten wir wegen der so abgrundgrausligen Mainstream-Ästhetik ihrer Auftritte allerdings gar nicht erst bemühen! Stattdessen haben wir den in Köln lebenden Weltmusiker Heminderya mit seinem Projekt Nanobeat sowie den Wiener Kult-Elektroniker Karuan aufgetrieben, welche beide auf interessante Weise traditionell kurdische Musikstile mit modernen westlichen Elementen wie Hip-Hop, Jazz, Rock und Electronic zu aufregend neuen Gesamtkunstwerken verschmelzen. Als Einstimmung hier das Session-Video “Hawra” von Nanobeat und die äußerst chillige Rap-SoundCollage “Reflections of a Poem” von Karuan. Naturgemäß lässt sich über den individuellen Musikgeschmack trefflich streiten, doch ersuchen wir mit Nachdruck darum, von eventuellen Verwünschungen unserer Gästin abzusehen, die kann nämlich gar nichts dafür. Und sollte sich doch irgendjemand aus irgendwelchen Gründen auf den Schlips getreten fühlen, am besten in Zukunft einen kürzeren Schlips tragen! Denn wir sind ein geiles Friedensinstitut.

Categories: Radio

[2016-04-21] Des Wiesens neue Kleider

Sun, 24/04/2016 - 20:53

Diemsal dreht sich alles um die Lineups des neu eingekleideten Wiesen Festivals. Wir klären auf, ob sich hinter den schön klingenden Namen wie „Out of the Woods“, „And There Come The Wolves“ oder „Summerville“ altbekannte Konzepte verstecken. Zusammen mit dem lange verschollenen Wintersportler Pezi gehen wir vor allem der Frage auf den Grund, ob die Bands was taugen und ein Besuch lohnt.

Categories: Radio

Gesundheitsblogger Oskar Matysek zu Gast bei Awareness FM

Sun, 24/04/2016 - 20:16

Dorothea Hagen im Gespräch mit dem Gesundheitsblogger Oskar Matysek

Categories: Radio